Der Kölner Dom - Schauplatz in Schattenmensch

Schattenmensch

Der Libyer Tarek Bajari lebt in Köln als illegaler Flüchtling.

Und er hat ein Problem.

Ein renommierter Anwalt wird ermordet und ein Koffer voller Geld verschwindet. Und weil Tarek einem Freund helfen will, erwischt ihn die Polizei zur falschen Zeit am falschen Ort. Dem Tatort.

Erst etliche Tote später erkennt er, welch übermächtigen Gegnern er in die Quere gekommen ist. Denn Rechtsradikale in hohen Positionen planen nichts Geringeres als den Sturz der Regierung.

Für ein Attentat wollen sie Tarek als Sündenbock präsentieren. Die aufgeheizte Stimmung gegen Ausländer, Flüchtlinge und Muslime soll genutzt werden, um den Rechten zu Wahlerfolgen zu verhelfen.

Um Tarek in die Finger zu bekommen, entführen sie seine Freundin Simone. Tarek muss sich entscheiden. Opfert er Simones Leben oder begibt er sich in die Hände der Verschwörer? Wohl wissend, dass er das nicht überleben wird.

Cover des Krimis Schattenmensch von Jürgen Siegmann

"Mit einem Mal überkam ihn eine Riesenwut auf diese blasierten Neureichen, die meinten, niemand könne ihnen etwas anhaben in ihren Palästen gebaut aus Geld, Beton und Verlogenheit."

aus: Schattenmensch